Umfangreiches Rahmenprogramm für die über 1.000 Gäste – Gäste aus vielen Ländern

Der Hells Angels MC Hof City lud zum neunten Tag der offenen Tür ein und weit mehr als 1.000 Biker und Nichtbiker folgten der Einladung. Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen gab es bei dem ausdrücklich als Familienfeier deklarierten Event viel zu tun und sehen.

Hierzu hatte der Club wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm organisiert, wie etwa für die Kleinen ein Kinderkarussell und eine Hüpfburg. Bei einem Wurfspiel konnten Preise gewonnen werden. Mit mehreren Elektropanzern konnten Kinder, aber auch Erwachsene ihre Geschicklichkeit prüfen. Zudem gab es mehrere Stände, in denen angefangen von T-Shirts und Jacken bis über Schmuck und Lederutensilien jeder etwas für sich finden konnte.

Wer wollte, konnte sich auf einer teuren Harley Davidson mit einem Member oder einem Tattoo-Model oder auch alleine kostenlos fotografieren lassen. Im nahegelegenen Tattoo-Studio Hells Paradise wurden Erinnerungstattoos zu einem günstigen Preis angeboten.

Nachmittags gab es einen Auftritt der Angelz Cheerleader Plauen, der auf große Zustimmung der Besucher stieß. Für musikalische Untermalung sorgte Rocco von der Band Dreiklang. Natürlich war auch für Speis und Trank zu sehr günstigen Preisen gesorgt. Wie etwa ein Weißwurst-Frühstück, Würste, Steaks und Getränke aller Art und natürlich auch Kaffee und Kuchen. Wer mehr auf Süßigkeiten oder Eis stand, konnte sich an einem großen Wagen verköstigen.

In den frühen Abendstunden löste sich die Menschenmenge langsam auf, wobei einige noch bis in die Nacht weiter feierten. Hof City-Präsident Ande zeigte sich dann über diesen neunten Tag der offenen Tür auch sehr zufrieden: „Wir haben den erneut besonders zahlreich anwesenden Nichtbikern gezeigt, wer wir wirklich sind: Ganz normale Männer und Familienväter, die alle einem Beruf nachgehen, und die nicht so sind, wie die Medien, Polizei und Politik uns immer darstellen. Wir leben nach festen Regeln und herrscht in unserem Charter ein totales Drogen- und Kriminalitätsverbot. Bei uns steht die Gemeinschaft und die Liebe zum Motorradfahren im Vordergrund – und nichts anderes.“

Bereits einen Tag zuvor hatten über 300 Biker bei der Blood Red Summer Night den bevorstehenden Sommeranfang gefeiert. Hauptthema war neben dem einen Tag später stattfindenden Tag der offenen Tür des Hells Angels MC Hof City die aktuelle politische Entwicklung, die nach Befürchtung vieler Teilnehmer weitere Restriktionen für die Rockerszene nach sich ziehen könnte. Gleichzeitig herrschte jedoch auch Optimismus vor, dass das Bundesverfassungsgericht die Verschärfung des Vereinsgesetzes, die ein Insignienverbot für mehrere große Motorradclubs nach sich zog, wieder kippen wird.

Für das zehnjährige Jubiläum des Tags der offenen Tür im kommenden Jahr plant der Hells Angels MC Hof City viele große Überraschungen.

Wolfgang Stach